International

Veredelung und Vermehrung auf internationaler Ebene
Die Chrysantheme ist eine Blume mit internationaler Ausstrahlung. Daher ist Dekker Chrysanten auf mehreren Kontinenten zu finden. Neben unserem Hauptsitz in den Niederlanden (Hensbroek) setzen wir uns auch in Afrika, Südamerika und Asien für die Beliebtheit der Chrysantheme ein.

 

Südamerika: Kolumbien

Kolumbien ist ein bedeutender Chrysanthemen-Produzent, wobei die Chrynsanthemen derzeit noch vor allem für den amerikanischen Markt erzeugt werden, aber auch der Export nach Großbritannien und Russland nimmt zu. Da die Anbaufläche in Kolumbien mit der in den Niederlanden vergleichbar ist, hält Dekker Chrysanten es für wichtig, in diesem Land aktiv zu sein. Management und alle weiteren Mitarbeiter stammen aus Kolumbien, sodass eine gute Verbindung zu der lokalen Kultur realisiert wird.

Wir verfügen über eine eigene Niederlassung in Rionegro. Dekker Chrysanten hat speziell für den kolumbianischen Markt bestimmte Sorten ausgewählt und unterstützt die Anbauer bei der Zusammenstellung ihrer Auswahl aus dem Sortiment. Darüber hinaus ist die Niederlassung für die Vermehrung und die Ausgabe von Stecklingen verantwortlich. Unter Lizenz pflanzen die Anbauer Mutterpflanzen für die Produktion von Stecklingen für ihre eigene Blumenproduktion.

Da der Marktanteil von Dekker Chrysanten in Kolumbien in schnell wächst, gibt es auch eine eigene kolumbianische Ausgabe von Chrysanthemum Valley, der Veranstaltung, auf der sich Erzeuger und Händler das aktuelle Sortiment ansehen können.

 

 

 

 

 

 
 

Asien: Japan

In Japan arbeitet Dekker Chrysanten schon seit Jahren eng mit JAB mit Hauptsitz in Tokio zusammen, einem Händler, der sich um den Verkauf von Chrysanthemensorten kümmert. In enger Zusammenarbeit mit dem Vertrieb und dem Manager für internationale Selektionen werden Sorten für lokale Erzeuger ausgewählt.

 

 

 

 

 

Wereldkaart zonder witruimte

Afrika: Südafrika

In Südafrika verfügt Dekker Chrysanten in Brits über eine eigene Niederlassung, die für den Vertrieb von Stecklingen verantwortlich ist. In Hinblick auf die wechselnden Klimabedingungen - von kalt bis sehr heiß - steht ein eigenes Sortiment zur Verfügung. Auch in Südafrika stammen Management und alle weiteren Mitarbeiter von Dekker Chrysanten aus der lokalen Bevölkerung. Einmal im Jahr werden Erzeuger und Händler zum Chrysanthemum Valley eingeladen, um sich über das aktuelle Sortiment informieren zu lassen.

 

 

 

 

 

 
 

Asien: Malaysia und Vietnam

Dekker Chrysanten hat ein separates Zuchtprogramm für den asiatischen Markt. In Zusammenarbeit mit mehreren Erzeugern in den Cameron Highlands in Malaysia und einem Erzeuger in Vietnam werden neue Sorten vor der Markteinführung ausführlich getestet. Wenn sich bestimmte Sorten als geeignet erweisen, werden sie für den Anbau durch lokale Erzeuger lizenziert, die dann nicht nur für den japanischen Markt produzieren, sondern zunehmend auch für Länder wie Singapur, Thailand, China und Australien.

 

 

 

 

 

Afrika: Tansania

Die afrikanische Niederlassung von Dekker Chrysanten in Moshi, Tansania, am Fuß des Kilimandscharo, ist der größte ausländische Standort des Unternehmens. Außerdem werden in Aursha zwei Farmen betrieben. Dort arbeiten insgesamt je nach Jahreszeit zwischen 800 und 900 Mitarbeiter. Sie kümmern sich vor allem um die Vermehrung von Chrysanthemenstecklingen, die größtenteils an Chrysanthemenerzeuger in den Niederlanden und anderen europäischen Ländern sowie in Südafrika exportiert werden.

Der Betrieb in Tansania ist weitgehend nachhaltig gemacht worden, unter anderem durch den Einsatz von LED-Beleuchtung und einen Biokessel, in dem der Restabfall von Kaffeebohnen verbrannt wird. Dekker Chrysanten setzt sich aktiv für die lokale Bevölkerung ein. Die Mitarbeiter können auf mehr als wettbewerbsfähige Arbeitsbedingungen und eine umfassende Gesundheitsversorgung zählen, wobei nicht nur die Mitarbeiter, sondern auch ihre Familienmitglieder versichert sind. Durch die Einrichtung einer eigenen Dekker Chrysanten-Schule trägt das Unternehmen viel zur Förderung der Jugend im Land bei.